Burn-Out Prävention


Der Begriff "Burn-Out" ist ein individueller Prozess und kein Zustand,
schon gar kein krankhafter Zustand!
Wird dieser negative Prozess nicht bewusst unterbrochen,
so
kann er auf Dauer den Menschen krank machen! 

 

Burn-Out ist eher als ein Geschehen zu verstehen, was sich letztendlich als massive, dauerhafte Erschöpfung des Betroffenen äußert, was als Folge krank machen kann. Diese Erschöpfung kann durch verschiedene körperliche und psychische Merkmale, u.a. wie Depression, gehäufte Anfälligkeit für körperliche Erkrankungen, Konzentrationsschwäche, übermässige Gereiztheit, sozialer Rückzug, Schlafprobleme und deutlich verminderte emotionale und mentale Belastbarkeit gekennzeichnet sein. Burn-Out kommt nicht plötzlich, der Prozess bis zur totalen Erschöpfung kann sich über viele Jahre erlebter Belastung hinziehen. Die Gründe sind immer in der persönlichen Geschichte des Betroffenen zu finden.

 

Verstehen wir den Prozess Burn-Out als das Ergebnis von z.B. erhöhter mentaler und emotionaler Belastung, fehlender eigener Widerstandskraft, Entscheidungen unter Druck, stressigen Situationen, ungesunden Verhaltensweisen und den Reaktionen daraus, zu hohen Belastungen im privaten und beruflichen Alltag und einer unrealistischen Einschätzung der eigenen Lebenseinstellung u.v.m. - Eindeutig ein krankmachender Prozess, dessen Beginn frühzeitig erkannt, dessen Verlauf beeinflussbar ist und eine totale Erschöpfung durch Ihr Umdenken verhindert werden kann.

 

Alle können betroffen sein - einige Beispiele:

 

Kinder - durch gesundheitliche Einschränkungen dem Alltag nicht gewachsen sind

Schulkinder - durch überhöhte Erwartungen der Eltern und Stressmomenten in der Schule

Jugendliche - in Pubertät und eigenem Leben verfangen

Männer und Frauen - mit der ständig wachsenden Rollenerwartung in Beruf und Familie

Männer - Single im Genderzeitalter und wie komme ich nur gegen diese "Übermacht" der Frauen an

Frauen - in Umbruchsphasen des eigenen Lebensentwurfs - wo führt das noch hin

Reife Jugend - Sinnsuche und was man noch vom Leben will

Senioren - Umgang mit Einschränkungen der Gesundheit als Herausforderung des Älterwerdens

 


 

Präventive Burn-Out Beratung kann hier für Sie persönlich eine sinnvolle Prozessbegleitung sein. Sie erkennen frühzeitig, wo Gefahren der Überbelastung liegen und welche Anzeichen im beruflichen und privaten Alltag schon auf einen für Sie ungesunden Weg der Dysbalance hinweisen.

 

Erste Schritte einer Beratung zur Burn-Out Prävention können sein:

 

Eigenverantwortung realisieren - jeder hat die Chance, sein Leben selbst zu gestalten

sich professionelle Unterstützung suchen - seine Bedürftigkeit zu teilen, heißt auch Stärke zu zeigen

mit Anderen zum Thema Stress und Überbelastung reden

Reflexion des eigenen Lebens, der eigenen realistischen Ziele und der Idee, was Leben bedeutet

wie organisiere ich meinen Alltag, was ist mir wichtig, wie will ich mich darstellen, was will ich nicht

Rollenmuster und Verhalten in der Familie, eigenes Anspruchsdenken und das der Umwelt

kennen Sie von sich übermässige Begeisterung und das Gefühl der "Unbesiegbarkeit"?

Ist-Analyse und Beschreibung des eigenen Alltags in Familie und Beruf

Wahrnehmen der körperlichen und psychischen Spuren einer nahen Erschöpfung

Erkennen und Anerkennen der eigenen Grenzen, beruflich und privat

Gespräch mit denjenigen suchen, die unmittelbar am eigenen Leben beteiligt sind

Ursachensuche - eigene Verhaltensmuster entdecken, die den Stress noch größer machen

Lösungswege finden - mgl Verhandeln mit Familie und Partner über das, was Stress vermindert

für sich selbst reflektieren, wie ein "Ausstieg" aus dem bisherigen Verhaltenskreislauf sein könnte

erste Lernschritte zur eigenen Verhaltensänderung/ Partner und Familie evtl. mit involvieren

Nachhaltigkeit und Wirkung des eigenen Umdenkens überprüfen

 

Sofortlösungen gibt es nicht, auch hier sind Sie nicht allein!
Lernen Sie mit professioneller Unterstützung, frühzeitig die richtigen Schritte
zu einem weiterhin gesunden Leben zu tun!
Gestalten wir den Prozess des Umdenkens gemeinsam!

 



 Zur Berücksichtigung und Klärung der gesamten gesundheitlichen Situation des Klienten wird grundsätzlich bei jeder Beratung/Coaching-Stunde darauf hingewiesen, zusätzlich ärztlichen Rat zur Abklärung einer möglichen Krankheitsursache und den eventuell medizinisch notwendigen unterstützenden Therapien einzuholen.

Copyright - Susanne Fröhlich - 2019

Alle Rechte vorbehalten