Praxis für Psychosoziale Beratung


"Psychosoziale Beratung ist keine Therapie, denn man braucht
nicht erst eine Diagnose, um sich helfen zu lassen"

 

 

Psychosoziale Beratung setzt da an, wo im Alltag  -  ob geschäftlich oder privat  -  Konflikte auftreten, die das Fortkommen und Gelingen des Erfolgs und des positiven Lebensgefühls behindern.

Jeder Engpass und auch die Summe derer, kann auf die Dauer krank machen. Als Folge können  Probleme im sozialen Umfeld oder gar psychosomatische Beschwerden auftreten, wie z. B. Magenprobleme, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Leistungsabfall, fehlende Konzentrationsfähigkeit, Ängste, Verlust des Selbstbewusstseins, depressive Verstimmungen, partnerschaftliche Probleme, fehlende Libido, Essstörungen, Suchtverhalten, Aggressionen gegen sich selbst uvm., die die Lebensqualität, das Lebensgefühl von Körper und Seele jedes Einzelnen erheblich schwächen können.

 

Das muss nicht so sein!

 

Wir müssen Leid nicht bis in alle Ewigkeit ertragen!

Und schon gar nicht allein und ohne Unterstützung!

 

Wir können lernen...

... Konflikte konstruktiv zu lösen,

... schwierige Situationen als Entwicklungschance zu begreifen,

... alte und uns einengende Verhaltensmuster aus unserem bisherigen Leben zu verändern

 

 

Nur Mut, Sie sind nicht allein!!

 

Warum und wann Psychosoziale Beratung / Coaching?


Psychosoziale Beratung ist vertrauliche Beratung und Unterstützung in schwierigen Momenten im Privat- und/oder Berufsleben.

 

Einige Ausgangs-Situationen:

 

Eigentlich ist bei mir alles soweit in Ordnung, aber ein besonderer dramatischer Anlass bringt mich deutlich aus dem Gleichgewicht.

 

Ich fühle mich unwohl, weiß auch ziemlich genau, woran es liegt, schaffe es aber allein nicht, das zu ändern.

 

Ich fühle mich unwohl, weiß aber nicht, woran das liegt, finde auch keinen Weg, der mich wieder ins Gleichgewicht bringt.

 

Was ist nur aus meiner Beziehung geworden? Wenn sich jetzt nichts ändert, wird es ganz hart und schon allein der Gedanke an Trennung macht mich fertig.

 

Meine Arbeit macht mich ziemlich fertig und bisher habe ich keine Lösung gefunden, das zu ändern.

 

Meine Kinder treiben mich in den Wahnsinn und die Arbeit belastet mich außerdem.

 

Die Kinder sind aus dem Haus und in meiner Partnerschaft kriselt es, aber wir kommen nicht so richtig ins Gespräch.

 

 Der Coaching Prozess

 

Reflexion der eigenen Situation

 Der eigene Blick lässt nicht selten die gesamte Realität außer Acht. Die Reflexion der eigenen Situation mit einem erfahrenen Coach kann zum einen hilfreich sein, aktuelle Situationen besser einzuschätzen, und zum anderen eine Unterstützung, um hilfreiche Lösungsansätze zu entwickeln.

  

Beratungs-Prozess

 Der Coaching-Prozess besteht aus einer ersten Situationsanalyse und mehreren Coaching-Gesprächen mit dem Ziel, eine nachhaltige Verbesserung des eigenen Wohlbefindens herbeizuführen und die eigenen Abwehrkräfte zur besseren Verarbeitung schwieriger Situationen zu stärken.

 

Beteiligte im Coaching-Prozess

 Sofern neben der eigenen Person das persönliche Umfeld einen Einfluss auf das eigene Wohlbefinden ausübt, ist es oftmals hilfreich auch diese Personen in das Coaching mit einzubeziehen. Insbesondere bei Partnerkonflikten sind Einzel-Gespräche und gemeinsame Gespräche sinnvoller Coaching-Bestandteil.

 

Coaching-Vereinbarung

 Basis für ein durchzuführendes Coaching ist eine Coaching-Vereinbarung, in der die Rahmen-bedingungen festgelegt werden. 



 Zur Berücksichtigung und Klärung der gesamten gesundheitlichen Situation des Klienten wird grundsätzlich bei jeder Beratung/Coaching-Stunde darauf hingewiesen, zusätzlich ärztlichen Rat zur Abklärung einer möglichen Krankheitsursache und den eventuell medizinisch notwendigen unterstützenden Therapien einzuholen.

Copyright - Susanne Fröhlich - 2019

Alle Rechte vorbehalten